Für den von der Stadt Rodgau ausgerichteten nichtoffenen Wettbewerb „Gebietsentwicklung Rodgau West“, bei dem ca. 46 ha Fläche neu überplant werden sollte, konnte sich das Büro HWP mit seinem Entwurf den zweiten Platz sichern. Insgesamt hatten 11 Planungsbüros am Wettbewerb teilgenommen.

Die Stadt Rodgau erwartete für das neue Quartier ein Nutzungs- und Bebauungskonzept mit einer hohen städtebaulichen Qualität. Es sollte ein lebendiger Stadtteil entwickelt werden, der verschiedene Wohnformen zulässt und eine hohe Wohnqualität für verschiedene Bevölkerungsgruppen bietet.

Der Entwurf von HWP schafft mit einer klaren städtebaulichen Struktur ein einfaches und übersichtliches Grundgerüst. Die kompakten urbanen Wohnquartiere stehen im spannungsvollen Kontrast zu den landschaftlichen Grünräumen, die einen offenen Übergang zur freien Landschaft herstellen.
Das durch Rodgau-Ringstraße, Südtrasse und S-Bahn eingeschlossene Gebiet soll aus seiner Insellage befreit werden und die charakteristische  Flachlandschaft mit ihren Feldern und Waldflächen in die Gestaltung des neuen Stadtteils einbeziehen.