HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

Menu

Sanierung, Umbau und Erweiterung der Stadthalle Bayreuth – VOF – Architektenleistungen

Auslober:Stadt Bayreuth, Hochbauamt
VOFVergabeverfahren
Jahr:2013

Auszug aus der Bekanntmachung:
Die Stadt Bayreuth plant seit vielen Jahren, sich im Tagungs- und Kongressbereich neu aufzustellen und sich mit neuen Angebotskapazitäten nachhaltiger in diesem wichtigen Marktsegment zu positionieren. Da potentielle Standorte für neue Angebotskapazitäten im Tagungs- und Kongressbereich aus verschiedenen Gründen nicht realisiert werden können, soll nun die Stadthalle saniert werden, wobei neben dem bestehenden Kulturbetrieb auch ein eigener Bereich für Tagungs- und Seminarräumlichkeiten vorgehalten werden soll. Die Stadt Bayreuth hat sich damit zum Ziel gesetzt, das 1965 eröffnete Kultur- und Kongresszentrum „Stadthalle“ grundlegend zu erneuern und durch behutsame Um- und Erweiterungsbauten den Erfordernissen an eine multifunktionale Nutzung als Kultur-, Tagungs- und Kongresszentrum anzupassen. Um einen dauerhaften Erfolg einer Veranstaltungshalle als überregionale Kultureinrichtung in der Größenordnung der Stadthalle Bayreuth sicherstellen zu können, ist ein hohes Maß an Flexibilität erforderlich. Dies umfasst einerseits die Möglichkeit durch parallele Veranstaltungen („Inter-Event-Flexibilität“) auch die Auslastung zu erhöhen und eine wirtschaftliche Betriebsführung zu sichern. Dies kann nur erreicht werden, wenn nahezu alle Facetten an Veranstaltungen in verschiedenen Größenordnungen abgedeckt werden können. Andererseits gilt es den unterschiedlichsten Raumnutzungswünschen der Veranstalter Rechnung zu tragen. Dies erhöht deren Zufriedenheit und findet Ausdruck in Wiederbuchungen und Kundenbindung. Die Stadthalle soll weiterhin den Rahmen für verschiedenste kulturelle Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Festakte…), aber auch für Tagungen und Kongresse unterschiedlicher Größe bieten. Hierbei ist es insbesondere der Tagungs- und Kongressbereich, der durch die Umbau- und Erweiterungsmaßnahme an Fläche und Intensität gewinnen soll. Ziel des Wettbewerbs „Sanierung, Umbau und Erweiterung der Stadthalle Bayreuth“ ist es, ein bauliches und wirtschaftlich-funktionales Gesamtkonzept für die Stadthalle zu entwickeln, das vor allem den Tagungs- und Kongressbereich ausweitet und die Voraussetzungen für einen konkurrenzfähigen Theater- und Kulturbetrieb in wesentlichen Teilen verbessert. Das Gesamtbild des Hauses hinterlässt den Eindruck eines stark abgenutzten und sanierungsbedürftigen Gebäudes aus den 60er Jahren. Viele bauliche Veränderungen und vermeintliche „Nachbesserungsmaßnahmen“ über die Jahre hinweg haben zu unübersichtlichen und unwirtschaftlichen Raumzusammenhängen geführt, die dem heutigen Anspruch an eine multifunktional zu nutzende Stadthalle bei weitem nicht mehr genügen. Insbesondere dem wachsenden Bedarf an größeren Kongress- und Tagungsveranstaltungen kann das Gebäude allein aus Mangel an geeigneten Flächen nicht mehr gerecht werden. Die unbedingte Anforderung an den Betrieb der Stadthalle, diese sowohl mit Tagungs- und Kongress- als auch mit kulturellen Veranstaltungen parallel zu bespielen, kann unter den momentanen Gegebenheiten nicht erfüllt werden.

Zur Werkzeugleiste springen