HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

Menu

Mittelschule Bad Neustadt – Umbau und Modernisierung – VgV – Gebäudeplanung

Auslober:Stadt Bad Neustadt a.d. Saale
VgVVergabeverfahren
Jahr:2019

Auszug aus der Bekanntmachung:
Die Stadt Bad Neustadt a.d. Saale beabsichtigt den Umbau und die Modernisierung der Mittelschule Bad Neustadt.
Das zu sanierende Gebäude der Mittelschule wurde 1971/72 in Massivbauweise, teils in HLZ-Mauerwerk, teils mit Sichtbetonbauteilen erstellt. Die Fassade besteht aus Stahlbeton als Sichtbeton ausgeführt mit einer innenseitigen Dämmung. Im Jahr 1994 erfolgte eine Betonsanierung der Sichtbeton-Außenfassaden.
Die Geschossdecken wurden als Stahlbetonrippendecken erstellt. In den Klassenräumen sind diese mit Holzriemen verkleidet und in den Fluren mit Akustikplatten.Die Dächer sind sowohl als Flachdächer in Betonbauweise mit Kiesbedeckung, als auch als flach geneigte Satteldächer mit Pfettendachstuhl realisiert worden. Die ursprünglichen Holzfenster wurden bereits im Jahr 2002 gegen neue Holzfenster ausgetauscht, müssen aber im Zuge der jetzigen Generalsanierung erneut ausgetauscht werden. Die Treppenanlagen bestehen aus Stahlbetonlaufplatten mit Natursteinbelag. In den Jahren 2008 bis 2015 wurden einzelne Räume umgebaut bzw. neu gestaltet. Die WC-Anlage an der Pausenhalle wurde 2011 saniert. Die Fußböden bestehen aus einem schwimmenden Estrich mit Belägen aus PVC, Teppich und Waschbetonplatten.
Als vorgezogene, geförderte Maßnahme gab es 2014/2015 diverse Umbaumaßnahmen zur Sicherstellung des Brandschutzes. Hierzu wurde u.a. ein Brandschutzkonzept für die jetzt anstehende Generalsanierung erstellt.
Seit 2014 wird der gesamte Schulkomplex am Schulberg über Fernwärme der Biomasse-Wärmeversorgung Bad Neustadt beheizt.
Derzeit besuchen ca. 430 Schülerinnen und Schüler die Mittelschule. Das Gebäude hat eine BRI von 16 800 m³, und eine Nutzfläche von ca. 4 070 m².
Für das Schulgebäude sind Fördermittel bewilligt, welche eine Fertigstellung der Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen inkl. Erstellung des Verwendungsnachweises bis Ende 2022 erforderlich macht.

Zur Werkzeugleiste springen