HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

Menu

ISEK Miltenberg

Kennzeichnend für Miltenberg ist eine tendenziell rückläufige Bevölkerungsentwicklung; auch die Zahl der Beschäftigten hat in den letzten Jahren fast kontinuierlich abgenommen. Zwar stellt die Stadt Miltenberg nach wie vor das wichtigste Zentrum im Landkreis Miltenberg dar, doch zeichnen sich hier infolge der schrumpfenden Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung inzwischen Funktionsverluste im wohnbaulichen, gewerblichen und infrastrukturellen Bereich bei gleichzeitigem Bedeutungsgewinn der siedlungsstrukturell eng mit der Stadt Miltenberg verbundenen Nachbarorte Bürgstadt, Groß- und Kleinheubach ab. Sichtbarer Ausdruck der Funktionsverluste in Miltenberg sind mehrere Brachflächen und Wohnungsleerstände, die sich vor allem im stadtplanerisch bislang eher vernachlässigten Stadtteil Miltenberg-Nord konzentrieren.

Angesichts der allgemein rückläufigen Entwicklung in der jüngeren Vergangenheit muss die Stadt Miltenberg um die Stärkung ihrer zentralen Funktionen und die Sicherung einer zukunftsfähigen Entwicklung bemüht sein. Noch stärker als bisher wird die Entwicklung der Stadt, die auch die Entwicklung des Umlandes maßgeblich beeinflusst, davon abhängen, wie gut es den Verantwortlichen Miltenbergs gelingt, die richtigen Antworten auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu finden und eine zukunftsfähige Stadtentwicklung anzustoßen, von der Einheimische wie Auswärtige gleichermaßen profitieren können. Ziel der Stadt Miltenberg muss es sein, sich als Wirtschafts- und Versorgungsstandort sowie als Tourismusort weiter zu profilieren und die vorhandenen Infrastrukturen und Mobilitätsnetze für verschiedenste Nutzer und Akteure weiter zu optimieren.

Zur Werkzeugleiste springen