HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

Menu

1. Preis Dingolfing Neugestaltung Marienplatz

VOF-Verfahren

Ort:Dingolfing
Jahr:2016

Der Marienplatz bildet im Grundriss ein geschlossenes Rechteck. Ziel des städtebaulichen Konzeptes ist es die Weite dieses Marktplatzes zu erhalten und herauszuarbeiten. Mittelpunkt des Platzensembles ist der Marienbrunnen. Der ehemals aus Gusseisenformstücken bestehende Brunnen sollte nach den historischen Bilddokumenten wieder rekonstruiert werden.

Der Mittelteil des Platzraumes sollte mit Sitzmöglichkeiten verschiedener Art zu einer ruhigen Aufenthaltsfläche gestaltet werden. Mit einem Wassergerinne, das am Ende zu einer Wasserfläche ausläuft, sollte die Fläche belebt werden. Der heute verstellte Gehwegraum entlang der Gebäude kann für Freiraumgastronomie freigestellt werden. Für Eventbestuhlung ist die Mitte des Platzes gut nutzbar durch Abdeckung des Wassergerinnes.

Die Lichtkonzeption unterstützt den Ansatz, die stadträumliche Struktur des Marienplatzes zu stärken. Eine funktionale Ausleuchtung durch Seilpendelleuchten, hält den Raum frei von zusätzlichen Einbauten. Die punktuell ergänzende schlichte Architekturbeleuchtung ermöglicht damit eine differenzierte Wahrnehmung des Ensembles in den Nachtstunden.

Zur Werkzeugleiste springen