HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

HOLL | WIEDEN | PARTNERSCHAFT

Menu

Augsburg Neugestaltung der Fußgängerzone

Engere Wahl
Beschränkt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb

Ort:Augsburg
Jahr:2010

Für die Fußgängerzone und die angrenzenden Bereiche soll ein einfaches, aber robustes Grundkonzept entstehen, das die verschiedenen Prägungen der Altstadt aufnimmt und in die Neuzeit transformiert. Die Brunnen spielen in den Straßen und Plätzen der Altstadt eine herausragende Rolle. Sie werden teilweise versetzt oder neu installiert um neue Raumbezüge zu eröffnen. Die vorgesehenen Stufen am Rathausplatz zeichnen den ehemaligen Stadtgrundriss nach. Sie ergeben dadurch einen Platz im Platz, die vorhandene Kuppe wird aufgelöst, und es wird Raum geschaffen für verschiedenste Aktivitäten bis hin zu Aufführungen mit temporärer Bühne vor der monumentalen Rathausfassade. Als Sitzgelegenheiten werden fest installierte Holz-Stahl-Bänke in moderner Form angeboten, die auch eine flexible Nutzung ermöglichen. Als neue Bepflanzung werden nur Pflanztröge angeboten. Sie betonen besondere Räume, gliedern Freischankflächen und leiten den Blick in den Raum. Nur am Moritzplatz werden die vorhandenen geschnittenen Platanen belassen.

Um eine angenehme Platzatmosphäre zu schaffen, werden die ÖPNV-Haltestellen teils verlegt. Wichtige Straßen werden von Parkplätzen freigehalten, dafür werden Fahrradabstellplätze installiert.

Zur Werkzeugleiste springen